Was sind unsere Bilder?

Das Quäkertum ist arm an Symbolen und Riten. Unsere eigenen Räume sind eher karg, sinnliche Symbole wie Brot, Wein oder Taufwasser fehlen. Wir betonen das „geistig Inwendige“ und übersehen dabei oft, wie wichtig und hilfreich Sprachbilder und Symbole sein können. Man denke nur an die Bildsprache der jesuanischen Gleichnisse.


Wir möchten euch am kommenden Dienstag, 28.Juni ab 19 Uhr im Rahmen des monatlichen Gesprächskreises zu einem Experiment einladen. Wir wollen versuchen, gemeinsam herauszufinden, welche „Bilder“ (im weitesten Sinne) uns für unser Quäkersein kommen und mit welchen Bildern wir unsere eigene spirituelle Entwicklung beschreiben würden.


Wer den üblichen Zoomzugang noch nicht hat, hier ist er zu erfragen: kontakt [at] quaeker.org

Von Bybbisch94, Christian Gebhardt – Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=50149487