Alle Bücher A-Z

Offen für neues Licht / Open for new light

Janet Kreysa, 2016

"Bist du offen für neues Licht, von welcher Quelle auch immer es kommen mag? Näherst du dich neuen Ideen mit unvoreingenommener Urteilskraft?" (Ratschläge und Fragen 7) - Eine Cary-Vorlesung über die Nähe von Glaube und Wissenschaft und die Aufgabe der Quäker in der Gegenwart. The PDF version is bilingual German/English.

Quäker – Aussagen zu Glauben und Leben

Religiöse Gesellschaft der Freunde, 1987

Als Ergänzung zu "Quäker Glaube und Wirken", das aus dem Englischen übersetzt ist und daher nur wenige Aussagen deutschsprachiger QuäkerInnen enthält, stellte die deutsche Jahresversammlung in den 1980er Jahren diese Sammlung von Zitaten und Textausschnitten zusammen.

Quäker – Glaube und Wirken

Religiöse Gesellschaft der Freunde, 2010 (Hardcover mit Fadenbindung/Lesebändchen lieferbar ab 1.1.17)

Die hier gesammelten Aussagen können vor allem Inspiration und Anregung sein. Die Fülle der Themen, die Quäkerinnen und Quäker beschäftigen, die Bandbreite der theologischen Überzeugungen und persönlichen Erfahrungen ist hier zu finden. Das Buch enthält zudem Informationen zu der Art, wie die Quäker als Gemeinschaft leben, und die Ordnung, die sie sich dafür gegeben haben, sowie „Ratschläge und Fragen“ als Grundlage für ein gemeinsames oder individuelles Hinterfragen ihres Glaubens und Wirkens.

Leseprobe

Quäker heute in Deutschland und Österreich

Religiöse Gesellschaft der Freunde, 2015 (5. Auflage)

In dieser Broschüre finden sich eine Einführung in den Glauben und die Lebenspraxis der Quäker, Informationen zu Quäkern weltweit und insbesondere in der deutschen Jahresversammlung. Die 'Ordnung des Zusammenlebens' ist ebenso enthalten wie Kontaktadressen und eine Darstellung unserer Strukturen. Das Heft ist (auch in der Druckversion) kostenfrei beziehbar.

Quäker im Atomzeitalter

Fred Tritton, 1959

Die PDF-Datei ist ein Scan der Printversion - Onlineversion und Beschreibung folgen.

Quäker in der Gesellschaft

Hans-Ulrich Tschirner, 1998

"Zunächst werde ich die für mich wesentlichen Inhalte unserer religiösen Gesellschaft der Freunde darstellen. Anschließend will ich einige aus der Geschichte bekannte Fragestellungen und Problemee rörtern, mit denen Quäker in der Gesellschaft, ja sogar im "Quäkerstaat" Pennsylvanien konfrontiert waren und schließlich werde ich versuchen, einige der Fragen, mit denen wir in der heutigen Gesellschaft konfrontiert sind, aufzuzeigen."

Quäker sein zwischen Marx und Mystik

Heinz Röhr, 1992

"Dies ist mein Leben, mein Weg, der sozusagen „von Fuchs zu Fox“ und wieder zurück zu Fuchs geführt hat. [...] Mystik und Marxismus/Sozialismus sind zunächst zwei getrennte, sich gegenseitig kritisierende, aber zugleich einander ergänzende Wege zum Menschsein. Sie verhalten sich wie Einatmen und Ausatmen, wie Systole und Diastole. Aber sie konvergieren in dem Punkt, wo es ein eindeutiges Ja zur Schöpfung, zur schwesterlichen Erde, zur Rettung des Menschen zu sprechen gilt."

Quäker-Andacht und ich. Eine Einführung für Kinder.

Britain Yearly Meeting (Hrsg.), deutsch/englisch/niederländisch

Das Büchlein möchte Kinder darin unterstützen, einen Weg in eine Quäkerandacht zu finden. Da wir nicht sehen können, was während der Andachten in den Köpfen vor sich geht, werden in diesem Buch Bilder aus dem Garten benutzt, um verschiedene Aspekte der Andacht darzustellen. Es kann als Anlass für ein Gespräch zwischen Erwachsenen und Kindern dienen und Kindern während der Andacht helfen, ihren Weg in die Stille zu finden.

Quäkerleben in Pyrmont

F.C.E. Schmid u.a., 1805 (Kommentierte Ausgabe, 2017)

„Die Entstehung und der gesetzliche Bestand einer nicht unbedeutenden Quäkergemeinde in einem deutschen Reichsgebiete, gehört gewiss zu den (...) unerwartetsten Erscheinungen unserer Tage.“ schrieb F.C.E. Schmid 1805. Als Außenstehender gibt er seine Beobachtungen unter den Quäkern in Pyrmont wieder. Ergänzt wird der Text mit Anmerkungen und Informationen zum Quäkerhaus von 1800 bis heute von Konrad Tempel und Lutz Caspers.

Leseprobe

Quäkerwerte leben

Ursula Bircher, 2012

Die Überzeugung, dass alle Menschen gleichwürdig sind, wird in Konflikten manchmal auf die Probe gestellt. Die Schweizer Quäkerin Ursula Bircher schlägt in ihrer Cary-Vorlesung vor, Techniken der Positiven Psychologie zu nutzen, um auch in solchen Situationen „das von Gott“ in uns zu spüren und Gleichwertigkeit zu leben.

6 of 9
123456789