Alle Bücher A-Z

Konsequenzen einer Quäker-Glaubenshaltung

Hans Schuppli, 1977

Das PDF ist ein einfacher Scan der Broschüre. Eine neugesetzte Online-Version und eine Bechreibung des Inhalts sind in Arbeit.

Lasst Euer Leben sprechen

Pleasaunce Holtom, 1984

"Die frühen Quäker waren Männer und Frauen, die auf den göttlichen Geist in sich lauschten und mit ihrem Leben antworteten. Das Licht des Christus, das in ihnen leuchtete, kann und soll auch uns erleuchten – uns gewöhnliche Menschen, dazu aufgerufen, für die Wahrheit zu zeugen. Unser Leben spricht freilich auf jeden Fall, ob wir das möchten oder nicht. Worauf es dabei aber ankommt, ist, was unser Leben jeweils sagt."

Lasst euer Leben sprechen. Quäker-Friedenszeugnisse in unserer Zeit

Helga und Konrad Tempel (Hrsg.), 2010

In dieser Sammlung von Zeugnissen der Friedensarbeit beschreiben Freundinnen und Freunde, wie sie heute auf ganz verschiedenen Feldern ihr Friedenzeugnis leben, nach dem Motto „Das Reich Gottes ist etwas, das die Menschen tun – und nicht ein Ort, zu dem sie gelangen“ (Rufus Jones).

Lebensbejahung

Walther und Johanna Rieber, 1940

(Von dieser Cary-Vorlesung liegt ein Scan der Druckausgabe als PDF vor. Eine neu gesetzte Onlineversion und eine Beschreibung sind in Vorbereitung.)

Lebensbilder deutscher Quäker während der NS-Herrschaft 1933-1945

Religiöse Gesellschaft der Freunde (Hrsg.), 1992

Eine Sammlung von Schicksalen aus der Erinnerung, aus Briefen, Zeitungsartikeln und Dokumenten, unter anderem zu Elisabeth Abegg, Leonhard und Mary Frieddrich, Emil fuchs, Elisabth Heims, Henriette Jordan, Pitt Krüger, Wilhelm Mensching, Alfons Paquet, Lili und Manfred Pollatz, Katharina Provinzki, Ilse und Gerhard Schwersensky, Rudolf Wieding und vielen anderen.

Licht, darin zu leben – Erkundungen in der Spiritualität der Quäker

Rex Ambler, 2001

„Der erste Schritt des Friedens ist es, still im Lichte zu verharren.“ (George Fox): Rex Ambler stellt das "Experiment mit Licht" (Experiment with Light) vor, ein zeitgenössisches (Meditations-)Programm, um individuell und in Gemeinschaft die Quäkerspiritualität zu erkunden.

Meine Erfahrung der Botschaft von George Fox durch seine Episteln

Annette Fricke, 1995

"Fox nahm die Botschaft auf und verbreitete diese Erfahrung, die sein Herz vor Freude hüpfen ließ. Er konnte ‚cheerfully’ – ‚froh’ – über diese Welt gehen." Die Episteln machen den Kern des Quäkertums erfahrbar, müssen aber für heutige Leser erläutert werden - dieser Aufgabe stellt sich die Vorlesung. Mit Anhang: Übersetzung der Episteln von George Fox.

Mit dem Tode vertraut werden

Diana Lampen, 1981 (Neuauflage 2016)

"Als Trauernde, als Beistand oder als Mensch, der dem Tod entgegen sieht - immer wieder geraten wir in Situationen, in denen wir uns dem Sterben und dem Tod stellen müssen. Dieses Buch - mehr Erfahrungsbericht als Ratgeber - kann Ermutigung und Hilfe dabei sein. Mit dem Tode vertraut werden, ist eine lohnende Aufgabe."

Leseprobe

Mitmenschliche Verantwortung

Annemarie Cohen, 1969

Die PDF-Datei ist ein Scan der Printversion - Onlineversion und Beschreibung folgen.

Nimm auf, was dir Gott vor die Tür gelegt hat

Gisela Faust, 2006

"Anhand meines eigenen Lebens möchte ich das Leben der Quäker in Deutschland beleuchten und auch Veränderungen aufzeigen": Gisela Faust berichtet von Erfahrungen, die sie in ihrem Quäkerleben gemacht hat, und von jenen ihrer Eltern - ein Panorama vom ersten Weltkrieg über den Nationalsozialismus bis in die Gegenwart.

5 of 9
123456789