Das CEG lädt ein…

Das „Central – European Gathering of Friends“ trifft sich in diesem Jahr vom 2.-5. Juni in der Nähe von Prag und lädt dazu auch Quäker:innen unserer Jahresversammlung ein. Aus eigener Erfahrung kann ich (JD) sagen, dass man dadurch noch einmal einen ganz anderen Blick auf Europa bekommt. Ich habe Jalka gebeten, ein paar zur Erläuterung über das CEG zu sagen:

das „central-european-gathering“ ist eine über viele jahre gewachsene einrichtung von und für quäker in ländern in zentral europa. anfangs, in den 1990er jahren veranstalteten die quäker in österreich und ungarn jährlich ein grenztreffen, abwechselnd in österreich und in ungarn. aus tschechien kam eugen schart zu den treffen. als dann in prag eine sehr aktive quäkergruppe sich einbrachte, wurde das treffen prominent. immer wieder meldeten sich aus den ländern, die ursprünglich „hinter dem eisernen vorhang“ gewesen waren, verschiedene am quäkertum interessierte menschen. innerhalb weniger jahre wurde aus dem grenztreffen ein zentral-europa-treffen. EMES unterstützte die entwicklung finanziell sowie auch durch regelmässige teilnahme von britischen und anderen erfahrenen quäkern.. auch die deutsche JV unterstützte die entwicklung des CEG (central european gathering). neu zum CEG dazukommende wurden zur deutschen JV eingeladen, um erfahrungen mit dem quäkertum in konkreten abläufen zu ermöglichen. so entwickelten sich im CEG strukturen zum verhalten der quäker in andachten, geschäftsversammlungen, gesprächen aus der stille, zu schreiber- und anderen ämtern. das CEG ist unterwegs zu einer eigenen quäker-veranstaltung zu werden. im jahr 2022 steht das treffen unter dem motto, sich mit der geschichte, der gegenwart und der möglichen zukunft des CEG zu beschäftigen. wir laden freundinnen und freunde aus anderen jahresversammlungen ein, uns dabei zu begleiten. 

Hier findet ihr die Einladung mit den organisatorischen Hinweisen.